Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Lintforter treffen auf das fehlgestartete Spitzenteam BG Bonn-Meckenheim

Nach der knappen und unglücklichen Niederlage zum Saisonauftakt beim Deutzer TV wird es für den Regionalliga-Aufsteiger BG Lintfort am kommenden Samstag in eigener Halle nicht einfacher. Um 20 Uhr trifft das Team von Coach Tobias Liebke auf die zu den Titelkandidaten zählende BG Bonn-Meckenheim. Gegen die Rheinländer geht es für die Klosterstädter schon darum, einen Fehlstart zu vermeiden und vor dem Derby bei Bayer Uerdingen wichtige Punkte einzufahren.

Auch die zweite Herrenmannschaft bekommt es vorher mit einem der Topteams der Landesliga zu tun. Die SW Baskets Wuppertal schrammten in der letzten Saison nur haarscharf am Aufstieg in die Oberliga vorbei und fordern die Reserve der Lintforter um 18 Uhr. Um 16 Uhr möchte die männliche U16 der BG Lintfort ihren neuen Spieltermin dazu nutzen, nach dem Auftaktsieg in Hagen ebenfalls gegen die Wuppertaler Baskets die Oberhand zu behalten.

Die Damen der BGL treffen nach ihrem klaren Auftakterfolg auswärts auf den TuS Hilden, Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.

Mit gesundem Respekt gegen den verhinderten Aufstiegskandidaten

Lange trauerte man in Reihen der BGL dem knapp verpassten Sieg zum Saisonauftakt nicht hinterher. „Natürlich hätten wir uns mit einem Erfolg in Deutz in eine gute Ausgangsposition bringen können, gerade vor den beiden nächsten schweren Spielen. Dennoch haben wir eine gute Leistung gezeigt, auf die es nun aufzubauen gilt und mit der wir gegen jeden Gegner mitspielen können.“, so Coach Liebke im Nachgang zur Partie in Köln. Er baut vor allem auf die Rückkehr der am ersten Spieltag noch fehlenden Björn Wagner und Sebastian Götzen. Trotz allem: gegen die BG Bonn-Meckenheim wäre ein Sieg eine kleine Überraschung.

Die Gäste aus dem Südwesten des Bundeslandes zählten bis vor zwei Wochen noch als Topfavorit auf den Aufstieg - bis der ART Düsseldorf das Projekt „Alpha Basketball“ aus der Taufe hob und nun mit mehreren hochklassigen Spielern den kurzfristigen Weg in den Profibasketball realisieren will. Diese Kampfansage aus der Landeshauptstadt ging anscheinend auch nicht spurlos an den Bonner Akteuren vorbei, denn prompt mussten sie sich am ersten Spieltag in eigener Halle dem ETB Essen 2 nach Verlängerung geschlagen geben. Gegen die beiden Essener Zweitligaspieler Jahn und Klöß (zusammen 78 Punkte) fand die BG aus der ehemaligen Bundeshauptstadt kein Mittel, musste ihrerseits auf zwei wichtige Spieler verzichten. Damit wird die BGL am Samstag auf einen Gegner treffen, der unbedingt gewinnen muss, um die eigenen Saisonziele nicht bereits frühzeitig zu gefährden.

Diese Tatsache bereitet Liebke jedoch kein Kopfzerbrechen: „Wir wussten bereits vorher, dass unser Auftaktprogramm dazu führen kann, dass wir bis zu den Herbstferien noch ohne Punktgewinn dastehen könnten. Letztlich werden wir uns aber nicht verrückt machen lassen und auch am Samstag unser eigenes Spiel durchziehen.“ Gerade offensiv zeigten die Klosterstädter schon in Deutz eine ordentliche Leistung, was auch die 84 Punkte in fremder Halle belegen. Doch defensiv ließ man sich noch zu häufig überrumpeln und gewährte dem Gegner einfache Möglichkeiten. Diese Problematik wird auch in den Trainingseinheiten unter der Woche zur Sprache kommen. Besonders auf Kris Reksna, der gegen Essen mit 37 Punkten glänzte, wird man aufpassen müssen. Mit gesundem Respekt, aber ohne Angst wird die BGL in das erste Heimspiel nach dem Wiederaufstieg gehen und hofft, auch den Fans etwas für die grandiose Unterstützung in der letzten Saison zurückgeben zu können. Schließlich soll die Glückauf-Halle auch am kommenden Samstag wieder in ihren Grundfesten erzittern.


Herren 2 wollen Wuppertal überraschen

Vor dieser Partie wird es bereits für die zweite Herrenmannschaft der BGL ernst. Nach der deutlichen Niederlage zum Auftakt in Langenfeld erwartet die Klosterstädter nun jedoch der nächste harte Brocken. Denn mit den SW Baskets Wuppertal kommt einer der Aufstiegsfavoriten in die Glückauf-Halle. Das Team aus dem Bergischen Land schrammte in der letzten Spielzeit knapp am Aufstieg vorbei und wurde erst auf der Zielgeraden noch von der TB Essen-Überruhr abgefangen. In dieser Saison möchte man in Schwebebahnstadt selbiges nicht noch einmal erleben, hatte am ersten Spieltag jedoch mehr Probleme als gedacht mit dem TSV Viktoria Mülheim.

Die Spieler der BGL-Reserve müssen nach dem schwachen Start in Langenfeld nun jedoch zu ihrem eigenen Rhythmus finden. Nach einer holprigen Vorbereitung möchte das Team um Coach Patrick Wittich nun beweisen, dass es in der Liga mithalten kann. Zumindest möchte man sich gegenüber dem Saisonstart deutlich verbessert zeigen und die Wuppertaler nach Möglichkeit ärgern. Sollte das Ergebnis von Erfolg gekrönt sein, wird man in den kommenden Wochen deutlich ruhiger und intensiver arbeiten können.


Damen hoffen auf zweiten Saisonsieg in Hilden

Für die Damen der BGL hat die Saison hingegen mit einem Erfolg begonnen, gegen Sterkrade war man in eigener Halle jederzeit der Herr der Lage und konnte letztlich einen deutlichen Vorsprung in einen Erfolg umwandeln. Die kommende Aufgabe am Samstag um 16:30 Uhr beim TuS Hilden gestaltet sich jedoch ein wenig kniffliger. Die Rheinländerinnen konnten sich nach ihrem Landesliga-Abstieg am ersten Spieltag ebenfalls klar durchsetzen und sich ebenso wie die BGL direkt in der Spitzengruppe platzieren.

Für die Lintforterinnen wird es eine Partie auf Augenhöhe, in welcher nur Kleinigkeiten darüber entscheiden werden, wer am Ende die Punkte einsammelt. Dennoch ist Trainerin Steffi Buchwald zuversichtlich, dass ihr Team auch dieses Spiel siegreich gestalten kann und damit einen weiteren Sprung nach vorne macht.