Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Die Klosterstädter gehen jedoch als klarer Außenseiter in die Partie beim Barmer TV

Für die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort ruhte am vergangenen Wochenende der Spielbetrieb, da man die Partie des vierten Spieltags gegen den Leichlinger TV bereits in der Vorwoche austragen musste. Allerdings waren sowohl die zweite Herren- als auch die Damenmannschaft aktiv.

Während die Zweitvertretung unter der Regie von Patrick Wittich gegen die Mülheimer TG mit 52:65 unterlag und dadurch die dritte Saisonniederlage kassierte, konnten sich die Damen in der Bezirksliga beim Barmer TV 2 locker mit 64:37 durchsetzen und thronen damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Die Partien des kommenden Wochenendes werden nun für alle drei Mannschaften zeigen, wohin der Weg in dieser Saison gehen kann.

 

Liebke hat Respekt vor dem Barmer TV

Die schwerste Aufgabe wartet auf die erste Herrenmannschaft. Die Regionalliga-Truppe von Tobias Liebke muss am Samstag um 20:30 Uhr beim Erstregionalliga-Absteiger Barmer TV antreten. Die Wuppertaler sahen in der vergangenen Saison in der höheren Liga keinen Stich, haben sich nach dem Abstieg jedoch schnell wieder gefangen und mussten in dieser Spielzeit nur eine knappe Niederlage gegen den Ligafavoriten ART Düsseldorf hinnehmen.

Erst am vergangenen Wochenende überzeugten die Spieler aus der Schwebebahnstadt mit einem klaren Auswärtserfolg über ETB Essen 2, als man in der zweiten Halbzeit nur noch ganze elf gegnerische Punkte zuließ und die Favoritenrolle am Ende mehr als souverän erfüllte.

Bei dieser Partie weilte auch BGL-Coach Liebke, der das spielfreie Wochenende zum ausgiebigen Gegnerstudium nutzte. Er zeigte sich hinterher beeindruckt von der Leistung des kommenden Kontrahenten. „Barmen hat einen extrem ausgeglichenen Kader, in dem aber auch viele individuelle Stärken zum Zug kommen. Das war schon mehr als respektabel, was ich in Essen gesehen habe.“ Er warnt besonders vor Dario Fiorentino, der trotz seiner Körpergröße von mehr als zwei Metern über einen ausgezeichneten Wurf verfügt. Aber auch Jonos Saou kann die BGL vor Probleme stellen.

Dass man in Wuppertal als klarer Außenseiter in die Begegnung gehen wird, in allen Lintfortern bewusst. Dennoch möchte man sich nicht schon zu Beginn geschlagen geben, sondern so lange wie möglich mitspielen und am Ende vielleicht für eine mittelgroße Überraschung sorgen. „Nach dem Sieg gegen Leichlingen und dem Pokalerfolg in Herne kam uns die Pause am letzten Wochenende sehr gelegen. Die Jungs haben im Training gezeigt, dass ihr Selbstvertrauen noch einmal gestiegen ist.“, so Liebke zu den Eindrücken der letzten Tage. Nun müsse man es nur noch schaffen, die positiven Erlebnisse der letzten Spiele zu bündeln und mutig in die Partie gegen Barmen zu gehen. Zumindest personell wird der Lintforter Coach keine Abstriche machen müssen, wird aller Voraussicht nach auf seinen kompletten Kader zurückgreifen können.


Herren 2 muss ebenfalls in Barmen antreten

Nach der dritten Saisonniederlage gegen den Aufsteiger Mülheimer TG steht auch die zweite Herrenmannschaft in der Landesliga bereits unter Zugzwang. Im Vorfeld der Regionalliga-Partie kommt es für die Mannschaft von Coach Patrick Wittich zum Duell mit dem Barmer TV 2, der in der Tabelle direkt vor den Klosterstädtern platziert ist. Ein Sieg wäre für die BG Lintfort also ungemein wichtig, um nicht schon kurz nach Saisonbeginn in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Wittich setzt darauf, dass seine Spieler aus den begangenen Fehlern ihre Lehren gezogen haben. Auch in den Trainingseinheiten wurden die entsprechenden Defizite nochmals schonungslos offen gelegt. Letztlich möchte man sich mit einem Sieg zumindest vorerst ein kleines Polster auf die Abstiegsränge verschaffen.


Damen wollen ungeschlagen bleiben

Derlei sorgen hat die Damenmannschaft der BG Lintfort momentan keineswegs. Denn nach dem klaren und auch in dieser Höhe verdienten Erfolg in Barmen am vergangenen Wochenende steht das Team von Trainerin Steffi Buchwald aktuell ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Auch wenn die Saison noch lang ist und viele Unwägbarkeiten sich der BGL noch entgegen stellen können, scheint die Lintforter Truppe zumindest ein Wörtchen um den Meistertitel mitreden zu können.

Damit dies jedoch auch so bleibt, ist ein weiterer Sieg im Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenvierten Mettmann Sport ab 14:00 Uhr jedoch Pflicht. Ein Erfolg hätte zudem zu Folge, dass man sich von den Verfolgern ein weiteres Stück absetzen könnte und die nächsten Spieltage in aller Ruhe auf sich zukommen lassen kann.