Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Klosterstädter profitieren von offensiver Vielseitigkeit und sammeln Big Point

Das neue Jahr hat für die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort ausgezeichnet begonnen. Im Vorfeld galt die Partie gegen den Tabellenvorletzten und damit direkten Tabellennachbarn TuS Opladen als richtungweisendes Spiel im Abstiegskampf – dementsprechend wollten die Klosterstädter einen Erfolg für sich verbuchen. Und dieses Vorhaben gelang eindrucksvoll. Von Beginn an hatten die Gegner aus Leverkusen keine Chance gegen die BGL. Das Liebke-Team konnte sich am Ende deutlich mit 115:79(65:48) durchsetzen.

Anders als geplant verlief das Wochenende allerdings für die zweite Herrenmannschaft. Gegen den Altenessener TV verlor das junge Team von Coach Patrick Wittich mit 51:67 und findet sich damit nun im direkten Abstiegskampf wieder – eine Position, die mit einem Erfolg über den Tabellenzehnten vermeidbar gewesen wäre.

 

Erste Herrenmannschaft dominiert das Kellerduell

Tobias Liebke war vor der Partie gegen Opladen optimistisch, im ersten Spiel des neuen Jahres den lange ersehnten zweiten Saisonsieg feiern zu können: „Wir haben drei harte Trainingswochen hinter uns, die Jungs haben komplett mitgezogen und sich hochmotiviert.“ Zudem sah man allen Spielern die Bedeutung der Partie an, eine Niederlage hätte die BGL vor eine schwierige Rückrunde gestellt. Einzig Thomas Achtermeier konnte am Samstag nicht mitwirken, er bekam in der vergangenen Woche noch einen Schlag auf den Oberschenkel und droht für längere Zeit auszufallen.

Dies zwang Liebke dazu, seine Starting Five komplett umzukrempeln, neben den Stammkräften Michael Schmak und Björn Wagner bekamen sowohl Paul Krüger, Patrick Wittich und Marcel Kower  einen der begehrten fünf Plätze. Doch auch von dieser neuen Konstellation ließ sich die BGL nicht verunsichern. Von der ersten Sekunde an setzten die Klosterstädter die Forderung Liebkes aus den Trainingseinheiten um, mit vollem Einsatz aber auch kühlem Kopf zu Werke zu gehen. Heraus sprangen bereits in den ersten Minuten einige gelungene Spielzüge, durch die sich die Gastgeber schnell ein Polster erspielen konnten. Die Gäste aus der Chemiestadt wirkten überfordert und kamen in vielen Situationen nicht hinterher. So nahmen die Lintforter eine 31:19-Führung aus dem ersten Viertel mit in die zweiten zehn Minuten.

In diesen hielt die BGL die Konzentration aufrecht, was Liebke die Gelegenheit gab, bereits früh allen Spielern ihre Einsatzminuten zukommen zu lassen. Dem Offensivrhythmus der Gastgeber tat dies jedoch keinen Abbruch – ganz im Gegenteil. Man ließ Ball und Gegner laufen und zeigte sich im Abschluss äußerst variabel. Sowohl über die Innenpositionen als auch aus der Distanz erspielte man sich viele einfache Punkte und baute den Vorsprung bis zur Halbzeitpause somit auf 17 Punkte aus.

Nach dem Seitenwechsel blieb alles beim Alten. Die Opladener fanden schlicht und einfach kein Mittel gegen die Vielseitigkeit der BGL an diesem Tag. Liebke konnte munter weiter durchwechseln und einigen Akteuren bereits die wertvolle Gelegenheit zur Schonung bieten. Da am Samstag allerdings auch die zweite Reihe ihre Sache mehr als ordentlich machte, konnten die Klosterstädter ihren Vorsprung sogar kontinuierlich ausbauen. Die Gäste hatten sich zu diesem Zeitpunkt schon deutlich sichtbar aufgeben und hatten dem Spiel der Lintforter nichts mehr entgegen zu setzen.

Am Ende sprang ein dementsprechend auch in dieser Höhe und nie gefährdeter Erfolg heraus, der zum einen die Hinrunde zu einem versöhnlichen Abschluss brachte und andererseits für viel Selbstvertrauen bei den Spielern sorgte. Liebke wollte hinterher keinen Akteur besonders hervorheben: „Heute jemanden hervorzuheben, würde der Leistung aller nicht gerecht. Alle zwölf haben heute ihren wichtigen Teil zum Erfolg beigetragen. Das zeigt allein schon die Tatsache, dass bei 115 erzielten Punkten keiner der Spieler mehr als zwanzig Zähler erzielt hat. Eine tolle Teamleistung! Daraus können wir eine Menge Mut schöpfen, gleich am kommenden Wochenende steht ja schon das nächste Heimspiel an. Letztendlich kann man aber sagen, dass sich die harte Arbeit der vergangenen Wochen heute ausgezahlt hat.“

Punkte: Feige (19), Krüger (18), Schmak (17), Wittich, Middeldorf (je 11), J. Durdel (10), Aminu (7), Lipp (6), Kower, Ti. Achtermeier, Wagner (je 5), Schöter (1)

 

Herren 2 kassiert vermeidbare Niederlage gegen Altenessener TV

Weniger erfolgreich verlief das Wochenende für die zweite Herrenmannschaft der BGL. Gegen den Altenessener TV hätte man mit einem Sieg den Anschluss an das gesicherte Mittelfeld herstellen können. Allerdings rutscht man nach der 51:67-Niederlage nun mitten in den Abstiegskampf hinein.

Das junge Team von Patrick Wittich hatte sich eigentlich vorgenommen, nicht noch einmal so ein Spiel wie gegen den TuS Hilden 2 abzuliefern, als man gegen den damaligen Tabellenletzten sang- und klanglos unterging. Dennoch merkte man den Spielern besonders in den ersten Minuten ihre Unerfahrenheit an, denn gegen das robuste Spiel der Ruhrgebietler fand man zunächst kein Mittel. So erspielte sich der ATV schnell ein Polster, welches letztendlich auch bis zum Schluss Bestand haben sollte.

Nun gilt es, in der Rückrunde alle Kräfte zu mobilisieren, um die gefährdete Region so schnell wie möglich wieder verlassen und damit den Klassenerhalt am Ende realisieren zu können.