Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Erste Mannschaft mit kniffliger Aufgabe in Leichlingen - Damen vor Spitzenspiel - Herren 2 hat Pause

Nach der Karnevalspause steigen unsere Teams am Wochenende wieder in den Spielbetrieb ein - die zweite Herrenmannschaft kann sich allerdings entspannt zurücklehnen. Denn am Altweiberdonnerstag setzte sich das Team von Coach Patrick Wittich bereits bei der Mülheimer TG mit 76:72(36:43) durch und verbuchte damit einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf.

Die erste Herrenmannschaft ist am morgigen Samstag in der Regionalliga beim Leichlinger TV gefordert. Im Hexenkessel der Blütenstädter erwartet das Team von Coach Tobias Liebke eine knifflige Aufgabe, denn die Gastgeber wollen sich mit Sicherheit für die die Pleite aus der Hinrunde revanchieren. Zudem kann der LTV traditionell auf eine lautstarke Unterstützung seiner Fans setzen.

Auch die Damen stehen vor einem richtungsweisenden Spiel. In der Bezirksliga empfangen sie am Samstag um 14 Uhr den Tabellenzweiten Barmer TV 2 und können mit einem Erfolg eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen herbeiführen.


Klosterstädter suchen beim Leichlinger TV die nächste Gelegenheit zum Anschluss

Die Karnevalspause kam den Regionalliga-Basketballern der BG Lintfort gerade recht. Denn einige Tage brauchte das Team von Tobias Liebke, um die ebenso unverdiente wie bittere Derby-Niederlage gegen Bayer Uerdingen zu verdauen. Mit einem Erfolg hätte man wichtigen Boden im Abstiegskampf gut machen können – so muss man nun die nächste sich bietende Gelegenheit am kommenden Samstag beim Leichlinger TV nutzen.

Doch für die Klosterstädter wird die Partie im Rheinland alles andere als ein Spaziergang. Den Gastgebern ist die emotionale Partie aus der Hinrunde noch gut in Erinnerung, als die BGL ihren ersten Saisonsieg feiern konnte und der LTV nicht nur die Hinausstellung ihres Coaches sowie zahlreiche technische Fouls, sondern auch eine letztlich deutliche Niederlage zu beklagen hatte. Daher wird man in Leichlingen alles daran setzen, den eigenen Aufwärtstrend weiter fortzuführen und sich für die Pleite in der Hinrunde zu revanchieren.

Darüber hinaus sind die Blütenstädter für ihre zahlreichen und lautstarken Fans bekannt, die jede Halle in einen Hexenkessel verwandeln können. In dieser Atmosphäre haben sich schon viele Favoriten schwer getan und sind sogar gestürzt, wie der Sieg des LTV über den klaren Aufstiegskandidaten ART Düsseldorf vor rund drei Wochen gezeigt hat.

Die Lintforter Basketballer werden dennoch alles daran setzen, um nicht mit leeren Händen wieder nach Hause fahren zu müssen. Die Karnevalspause wurde in der Klosterstadt effektiv genutzt, mehrere intensive Trainingseinheiten konnte das Team von Coach Tobias Liebke beinahe vollzählig bestreiten. Dennoch bangt er vor dem kommenden Duell um zwei wichtige Kräfte, denn sowohl Paul Krüger als auch Kapitän Marcel Kower hatten zuletzt mit einem grippalen Infekt zu kämpfen. Über ihren Einsatz wird daher erst beim Abschlusstraining am Freitagabend entschieden. Sicher fehlen wird Maximilian Lipp aufgrund privater Verpflichtungen.

Die BGL möchte nach Möglichkeit an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen. Aus einer stabilen Defensive heraus konnte man im Oktober den Gegner dominieren und sich dadurch auch im Angriff variabel präsentieren. Den so herausgespielten Vorsprung bauten die Klosterstädter kontinuierlich aus und fuhren den damals so wichtigen ersten Saisonsieg ein. Bis zum nächsten Erfolg musste man in Lintfort dann allerdings bis Januar warten. Nun geht es also zum aktuellen Tabellensechsten, der punktgleich mit dem dritten Platz auch noch Ambitionen für eine Verbesserung der eigenen Situation verfolgt.

 

Herren 2 gewinnt vorgezogenes Spiel in Mülheim und kann wichtige Kräfte sparen

Sich entspannt zurücklegen und wichtige Kräfte sparen kann derweil die zweite Herrenmannschaft der Klosterstädter. Denn das Team von Coach Patrick Wittich musste bereits am Altweiberdonnerstag zu seiner Partie des 15. Spieltages bei der Mühleimer TG antreten. Und das mit überraschendem Erfolg: Beim Tabellensechsten konnte die BGL einen unerwarteten 72:76(43:36)-Erfolg einfahren und damit wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln.

Die Lintforter starteten konzentriert in die Partie und lieferten dem robust agierenden Kontrahenten ein Duell auf Augenhöhe. Dadurch konnte sich nach dem ersten Viertel keine Mannschaft bereits entscheidend absetzen, die BGL witterte ihre Chance. Doch kurz nach dem Beginn der zweiten zehn Minuten verlor man erst Jochen Durdel durch eine Verletzung und daraus resultierend auch den eigenen Rhythmus. Den Gastgebern gelang es daher bis zur Halbzeitpause, sich ein kleines Polster zu erarbeiten.

Doch nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Klosterstädter dann von ihrer besten Seite. Durch ein temporeiches Spiel und eine konzentrierte Defensivleistung kaufte man dem Gegner immer mehr den Schneid ab und konnte den Rückstand schnell in einen Vorsprung verwandeln. Vor dem Schlussabschnitt hatte man sich sogar zweistellig abgesetzt.

In den verbliebenen zehn Minuten schien es dann allerdings so, dass die Unerfahrenheit der Lintforter Zweitvertretung mal wieder einen Strich durch die Rechnung machen würde. Die Gastgeber konnten ihrerseits den Rückstand wieder aufholen und zwei Minuten vor dem Ende sogar die Führung zurück erobern. Doch die BGL riss sich noch einmal zusammen und warf nun alles in die Waagschale – allen voran Routinier Tom Illbruck. Angeführt von ihm gelang es den Lintfortern doch noch, den dringend benötigten vierten Saisonsieg einzufahren.

Punkte: Tiggelkamp (22), Schöter (16), Middeldorf (13), Illbruck (8), Vertlugov, Durdel (je 7), Porwit (3)

 

Damen können in der Bezirksliga für eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen sorgen

Die Damenmannschaft der BG Lintfort kann bislang auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken. Bislang musste das Team von Trainerin Steffi Buchwald noch keine einzige Niederlage hinnehmen und führt das Feld der Bezirksliga damit ungeschlagen an.

Am kommenden Samstag um 14 Uhr kommt es in der Glückauf-Halle nun zum Duell dem Tabellenzweiten Barmer TV 2, der seine einzige Niederlage in dieser Spielzeit eben gegen die BGL hinnehmen musste. Allerdings konnten sich die Klosterstädterinnen im Hinspiel schon deutlich durchsetzen und hatten keine Probleme mit dem Team aus der Schwebebahnstadt.

Am Samstag möchten die Lintforterinnen diese Leistung bestätigen und damit bereits eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen herbeiführen. Denn in den übrigen Partien bräuchte der Barmer TV dann schon ganze drei Siege mehr als die BGL, um sich selbst noch an die Spitze der Bezirksliga zu setzen – bei der aktuellen Form der Lintforter aber ein eher unrealistisches Szenario.