Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Oberliga-Basketballer empfangen Samstag Mitabsteiger und Tabellenführer
Herren 2 gegen Tabellenzweiten – Damen peilen Sieg gegen Sterkrade an

Intensive Duelle warten am Wochenende auf die BGL-Teams, bevor sich der Spielbetrieb in die vierwöchige Ferienpause verabschieden wird. Die erste Herrenmannschaft empfängt am Samstag im Spitzenspiel den aktuellen und ungeschlagenen Tabellenführer ETB Essen 2 mit dem Ex-BGL'er Mark Gebhardt. Vorher bekommt die "Zweite" ebenfalls einen dicken Brocken vorgesetzt. Die TSG Solingen, einer der Favoriten auf den Aufstieg, ist zu Gast in der Glückauf-Halle.
Um 16 Uhr spielen bereits die Damen gegen die noch sieglosen Sterkrade 69ers. Die Mannschaft von Trainerin Steffi Buchwald möchte an die achtbare Leistung aus dem Spiel gegen NB Oberhausen 3 anknüpfen und den zweiten Saisonsieg einfahren. Den peilt auch die dritte Herrenmannschaft an, die als einzige Mannschaft ein Auswärtsspiel bestreiten muss. Die Jungs von Mario Schubert sind am Samstag um 18 Uhr bei den SW Baskets Wuppertal 2 zu Gast.

Wir haben alle wichtigen Informationen zu den vier Partien zusammengestellt.


Wiedergutmachung nach bitterer Pleite ist angesagt

Die Oberliga-Basketballer der BG Lintfort hatten auch am Sonntag nach dem Spiel noch an der unnötigen und bitteren Niederlage nach Verlängerung gegen Kult-Sport Wuppertal zu knabbern. Durch einen vergebenen 19-Punkte-Vorsprung vor dem letzten Viertel verpassten die Klosterstädter es, den dritten Saisonsieg einzufahren und damit ungeschlagen ins Duell mit ETB Essen 2 zu gehen. Denn die Partie mit den Ruhrgebiets-Basketballern am kommenden Samstag um 20 Uhr wird bereits einen Hinweis darauf geben, wo die BGL am Ende der Saison landen kann.

Die Essener gaben sich am dritten Spieltag hingegen keine Blöße, gewannen ihre Partie gegen die TG Stürzelberg und werden somit als einziges noch ungeschlagenes Team der Liga in der Glückauf-Halle vorstellig. Die Lintforter von Coach Liebke wollen den Ausrutscher vom vergangenen Wochenende natürlich vergessen machen und sich gleichzeitig für die beiden Niederlagen aus der Vorsaison gegen das Team aus der Ruhrmetropole revanchieren. „Aber mit einer solchen Einstellung wie am Ende gegen Wuppertal wird das nichts. Ich erwarte eine deutliche Reaktion“, warnt Tobias Liebke. „Das sind wir nicht nur unseren Fans, sondern auch uns selbst schuldig.“

Die BGL wird am Samstag beinahe in voller Mannschaftsstärke auflaufen können, einzig Patrick Wittich fehlt verletzungsbedingt. Der Rest des Kaders ist einsatzfähig und brennt darauf, sich wieder von seiner guten Seite zu präsentieren. Dies wird gegen Essen auch bitter nötig sein, denn der ETB hat trotz des Abgangs zweier wichtiger Akteure den Umbruch geschafft und sich unter anderem auch beim heimstarken TuS Maccabi Düsseldorf durchsetzen können. Garant für den Erfolg in der Landeshauptstadt war der ehemalige BGL’er Mark Gebhardt, der auch für das Zweitbundesliga-Team der Essener auf dem Parkett steht. Im Gegensatz zur Vorsaison werden allerdings Marvin Jahn und Lukas Klöss nicht mehr für Essen auflaufen. Gerade letzterer sorgte in der Vorsaison mit zwei überragenden Partien gegen die BGL dafür, dass sich die Lintforter am Ende nicht durchsetzen konnten. Klöss schnürt mittlerweile aber für den Erstregionalligisten Giants Düsseldorf seine Schuhe.

Liebke bemängelte nach dem Spiel in Wuppertal vor allem das fehlende Tempo in der Verteidigung. Daher fordert er, dass seine Mannschaft am Samstag kompakter steht, um sich unnötige Laufwege ersparen zu können. Zudem wird es eine konzentrierte Leistung über die gesamte Spielzeit brauchen. „Wir dürfen uns nicht erlauben, auch nur eine Sekunde nicht mit dem Kopf bei der Sache zu sein. Aber ich denke, wir haben unsere Lektion gelernt. Das wird uns nicht noch einmal passieren.“

 

BGL 2 will die Haie aus Solingen ärgern

Nervenstärke zeigte hingegen die zweite Mannschaft am vergangenen Wochenende. Gegen die Reserve von Kult-Sport feierte das Team von Coach Leif Bosch den zweiten Saisonerfolg. Nun wartet allerdings eine ungleich schwierigere Aufgabe, denn der aktuelle Tabellenzweite und Aufstiegsfavorit TSG Solingen wird am Samstag um 18 Uhr in der Glückauf-Halle vorstellig.

Das Team von Coach Kenneth Pfüller schaffte nach dem Abstieg aus der Oberliga im vergangenen Jahr nicht den direkten Wiederaufstieg, verfügt aber immer noch über einen sehr stark besetzten Kader. Das spiegeln auch die bisherigen Ergebnisse der Klingenstädter wieder, denn bisher fuhr die TSG drei völlig ungefährdete Erfolge ein.

Dennoch möchte sich das junge BGL-Team so lange es geht gut verkaufen und weiter beweisen, dass es sich im Vergleich zur Vorsaison weiterentwickelt hat.


Damen wollen gegen Sterkrade Mittelfeldplatz sichern

Mut für die anstehende Begegnung mit den Sterkrade 69ers konnten auch die Damen aus ihrer jüngsten Partie gegen NB Oberhausen 3 schöpfen. Gegen den Tabellenführer hielten die Spielerinnen von Trainerin Steffi Buchwald lange mit und zeigten eine ansehnliche Verteidigungsarbeit. Leider ließ man in der Offensive wieder zu viele einfache Chancen ungenutzt und konnte so am Ende nichts mehr gegen die Niederlage ausrichten.

Nun empfangen die Lintforterinnen den Tabellenzehnten aus Oberhausen. Die Gäste konnten am vergangenen Spieltag mit einem Erfolg gegen den Hülser SV ihren ersten Saisonsieg feiern und sich damit ein wenig von den Abstiegsplätzen absetzen. Die BGL möchte nun am Samstag ab 16 Uhr aber dafür sorgen, nicht von Sterkrade überholt zu werden. Sollte die Defensivleistung ähnlich gut ausfallen wie in den bisherigen Saisonspielen, dürfte dieses Vorhaben sogar einen positiven Ausgang nehmen. Mit einem Erfolg könnten sich die Klosterstädterinnen im Tabellenmittelfeld einnisten.

 

Nicht in bekannte Muster verfallen: BGL 3 muss mit ihren Kräften haushalten

Ein Déjà-vu erlebte die dritte Herrenmannschaft am vergangenen Spieltag. Wie gegen Essen-Überruhr gelang es dem Team von Coach Mario Schubert auch gegen die SG Langenfeld nicht, einen hohen Halbzeitvorsprung ins Ziel zu retten. Wieder unterlag man am Ende knapp und vergab damit eine gute Ausgangsposition in der Tabelle vor der kommenden Partie am Samstag um 18 Uhr bei den noch sieglosen Baskets Wuppertal 2.

Die Schwebebahnstädter mussten sich zuletzt recht deutlich ihrer eigenen Drittvertretung geschlagen geben und machten damit den Fehlstart in die neue Spielzeit perfekt. Schon an den ersten beiden Spieltagen gab es für die Wuppertaler nichts zu feiern. Diese Verunsicherung möchte die BGL nun ausnutzen und endlich die Fehler abstellen, die zu den zwei vermeidbaren Niederlagen in den letzten beiden Partien geführt haben. Kapitän Christopher Hussmann: „Wir müssen endlich sinnvoll mit unseren Kräften haushalten und müssen das Tempo dosieren. Dann werden wir auch wieder gewinnen.“