Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Regionalliga-Basketballer wollen positiv überraschen - Herren 3 will ungeschlagen bleiben

Am kommenden Wochenende stehen den Teams der BG Lintfort wieder einmal knifflige Aufgaben bevor. Die erste Herrenmannschaft will die gegen Hilden gezeigte schlechte Leistung abschütteln und beim direkten Tabellennachbarn Rhöndorfer TV 2 wieder punkten. Allerdings reist das Team von Coach Tobias Liebke als Außenseiter ins südliche Rheinland.

Die zweite Herrenmannschaft möchte ebenfalls ihren Fauxpas gegen Hilden 2 ausbügeln und muss sich am Sonntag bei Mettmann-Sport beweisen. Doch auch die Spieler von Patrick Wittich erwartet ein starker und sich in guter Form befindlicher Gegner. Die Damenmannschaft hat am Wochenende spielfrei, die dritte Herrenmannschaft möchte ihre verlustpunktfreie Tabellenführung auch gegen Essen-Kettwig weiter behaupten.

Alle ausführlichen Informationen zu den Partien des siebten Spieltages liefert der folgende Ausblick.

Wiedersehen mit Reksna in Rhöndorf - BGL ist Außenseiter

Aktuell steht die Zweitvertretung des Rhöndorfer TV in der Tabelle nur einen Platz vor der BG Lintfort auf dem neunten Rang. Und dennoch fahren die Klosterstädter am Samstag als Außenseiter ins südliche Rheinland, um ab 18 Uhr die Begegnung des siebten Spieltags zu absolvieren. Denn die Gastgeber haben sich durch starke Leistungen in den vergangenen Wochen zuletzt von der BGL abgesetzt, weisen aktuell zwei Siege mehr als die Mannschaft von Coach Tobias Liebke auf. Dies gelang den Rhöndorfern allerdings nicht nur aufgrund einer Steigerung der schon seit Saisonbeginn zum Kader gehörenden Akteure. Unverhofft kann man neuerdings auch wieder auf die Dienste von Kristaps Reksna zurückgreifen, der vor wenigen Wochen seine Zelte beim Nachbarn BG Bonn-Meckenheim abbrach und zu seinem Heimatverein zurückkehrte.

Für die BGL gibt es am Samstag also ein Wiedersehen mit dem Letten. Denn schon am zweiten Spieltag mussten die Klosterstädter schmerzlich am eigenen Leib erfahren, dass Reksna in der Lage ist, ein Spiel alleine zu entscheiden – damals trug er sein altes Team in der Glückauf-Halle zu einem äußerst glücklichen Erfolg nach Verlängerung. Die Lintforter sind also gewarnt, Tobias Liebke warnt jedoch davor, den kommenden Gegner nur anhand der Leistungen des Letten zu bewerten: „Rhöndorf hatte auch schon vorher eine bärenstarke Mannschaft, an den ersten Spieltagen allerdings auch viel Pech. Daher werden wir eine starke Leistung abliefern müssen, wenn wir mit etwas Zählbarem nach Hause fahren wollen.“

Nach der schlechtesten Saisonleistung am vergangenen Samstag gegen Hilden muss und will sich der Gast aus der Klosterstadt besser präsentieren. Besonders am Defensivverhalten wurde unter der Woche gefeilt, denn dort sah Liebke zuletzt die häufigsten Fehler. „Wir haben gegen Hilden nur in den ersten Minuten das gezeigt, was wir uns vorgenommen haben. Danach haben wir unerklärlicherweise unseren Plan nicht mehr befolgt und zu große Lücken entstehen lassen. Daran haben wir gearbeitet.“

Die BGL wird zwar in kompletter Besetzung, jedoch nicht in voller Stärke nach Rhöndorf reisen. Jochen Durdel wird noch mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen, seine Blessur nach einem Pferdekuss aus der Partie gegen Leichlingen hat sich mittlerweile als Muskelfaserriss herausgestellt. Zudem wird Cem Karakaya künftig nicht mehr das Trikot der BGL tragen. Der Aufbauspieler wechselt aus persönlichen Gründen zum Nachbarn BG Duisburg West in die Oberliga.


Wittich fordert Reaktion von seinen Spielern

Nach der peinlichen Niederlage gegen das bis dahin sieglose Schlusslicht TuS Hilden 2 steht auch die zweite Herrenmannschaft am Sonntag um 18 Uhr vor einer Reifeprüfung. Beim Tabellenfünften Mettmann-Sport sollte das Team von Coach Patrick Wittich es tunlichst vermeiden, wenn man den Kontakt ans Mittelfeld nicht abreißen lassen möchte.

Zuletzt konnte man allerdings aufgrund von Krankheiten und Verletzungen nur auf wenige Spieler zurückgreifen. Sollte sich die Personalsituation bis zum Wochenende entspannen, kann man mit einer couragierten Leistung auch in Mettmann für eine Überraschung sorgen. Zumindest fordert Wittich von seinen Spielern, nicht noch einmal so eine blutleere Vorstellung wie am letzten Wochenende auf das Parkett zu bringen.


Damen haben spielfrei - Herren 3 kann an der Spitze davon ziehen

Die Damenmannschaft hat nach dem Rückzug von Kult-Sport Wuppertal am kommenden Wochenende spielfrei und kann als ungeschlagener Spitzenreiter in aller Ruhe abwarten, welche Ergebnisse die Verfolger am siebten Spieltag abliefern werden.

Ebenso rosig sieht die Situation momentan für die dritte Herrenmannschaft aus. Denn das Team von Mario Schubert musste in bisher fünf Partien noch keine Niederlage hinnehmen und weist als aktueller Tabellenführer bereits zwei Siege Vorsprung vor dem ersten Verfolger TV Jahn Königshardt 2 auf. Dieses Polster kann man am Sonntag ab 14 Uhr mit einem Erfolg beim Kettwiger SV in Essen sogar noch vergrößern.