Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Personell arg gebeutelter BGL geht gegen Südwest Köln in der zweiten Halbzeit die Luft aus

Die Regionalliga-Basketballer der BG Lintfort müssen bis in neue Jahr hinein auf ihren zweiten Saisonsieg warten.

Personell arg gebeutelt konnte man gegen den Tabellenneunten DJK Südwest Köln nur in der ersten Halbzeit mithalten und verlor am Ende deutlich mit 89:66(45:39) gegen die Domstädter. Damit kommt es am letzten Hinrundenspieltag Mitte Januar in der Partie gegen den TuS Opladen zum Duell um die rote Laterne.

 Offensivfeuerwerk beider Teams  in der ersten Halbzeit

Gegen die Kölner konnte Coach Tobias Liebke wieder einmal nicht auf sein komplettes Personal zurückgreifen. Kapitän Marcel Kower war privat verhindert, Till Achtermeier weilt bereits im Weihnachtsurlaub. Weiterhin konnte Maximilian Lipp beruflich bedingt nicht mitwirken. Dennoch trat man relativ selbstbewusst die Reise ins Rheinland an, da man sich nach der knappen Niederlage gegen Essen rehabilitieren und mit dem zweiten Saisonsieg den Anschluss ans Tabellenmittelfeld halten wollte.

Dementsprechend motiviert startete die BGL dann auch. Es entwickelte sich ein von vielen Offensivaktionen geprägtes Spiel. Bei beiden Mannschaften schien es, als wolle man das Spiel einzig durch gelungene Angriffe zu seinen Gunsten entscheiden, eine effektive Defensivarbeit war zunächst auf beiden Seiten nicht zu beobachten. Dementsprechend häufig gelang es den Klosterstädtern auch, sich von den Außenpositionen auszuzeichnen. Immer wieder fand man den freien Mann am Perimeter, die Würfe konnten in Ruhe abgeschlossen und versenkt werden. Doch die Gastgeber taten es der BGL gleich, kamen ebenfalls immer wieder zu einfach zum Abschluss und konnten sich dadurch langsam aber sicher ein kleines Polster erspielen. Die Klosterstädter hielten bis zur Halbzeitpause jedoch ständig den Kontakt, lagen vor dem Seitenwechsel noch aussichtsreich im Rennen.

Der BGL gehen nach dem Seitenwechsel die Kräfte aus

Nach der Halbzeitpause zeigten sich dann jedoch die alten Probleme der BGL. Der Gegner konnte nun beinahe nach Belieben punkten, die defensive Grundstruktur hatten die Gäste auch im Verlaufe des Spiels einfach nicht gefunden. Dementsprechend schnellte der Punktestand der Domstädter in die Höhe, während die Lintforter verzweifelt darum kämpften, den Anschluss wieder herzustellen. Nun machte sich allerdings auch die personelle Unterbesetzung bemerkbar, der BGL gingen merklich die Kräfte aus.

Die führte schließlich auch dazu, dass man die Angriffe nicht mehr konzentriert zu Ende spielte und die Wurfquote deutlich abfiel. Wie so häufig in solchen Situationen verließ die Lintforter schließlich auch noch das Glück, einige Bälle entschieden sich wieder dafür, den Korb durch die obere Öffnung zu verlassen. Letztlich hatten die Gastgeber im zweiten Abschnitt dann auch leichtes Spiel und mussten nicht mehr allzu viel Aufwand betreiben, um die BGL unter Kontrolle zu halten. Am Ende stand für die Klosterstädter somit die höchste Saisonniederlage zu Buche.

Tobias Liebke hatte nach dem Spiel die Gründe für die nächste Pleite schnell ausgemacht: „Insgesamt haben wir defensiv wieder einmal nicht so agiert, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das zieht sich leider komplett durch die letzten Spiele. Das, was wir in der Verteidigung momentan leisten, ist kein Regionalliganiveau.“, sagt der BGL-Coach. Nun wird man den Akteuren über die Weihnachtstage ein paar besinnliche Stunden gönnen, um dann bald wieder die Trainingsarbeit aufzunehmen. „Wir richten unsere ganze Konzentration jetzt auf das Spiel gegen Opladen. Dann werden wir uns in Ruhe zusammensetzen, die Hinrunde analysieren und an den richtigen Stellschrauben drehen“, blickt Liebke voraus.

Punkte: Krüger (17), Aminu (15), Schmak (11), J. Durdel, Wagner (beide 5), Feige, Th. Achtermeier (beide 4), Götzen (3), Wittich (2)