Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Zum Hinrundenabschluss empfangen die Lintforter den TuS Opladen im Kellerduell

Das neue Jahr ist gerade einmal knapp zwei Wochen alt, dennoch geht es für die Basketballer der BG Lintfort am kommenden Samstag bereits darum, einen gelungenen Abschluss zu finden. Denn nach der vierwöchigen Weihnachtspause steht am Wochenende der letzte Hinrundenspieltag der laufenden Saison auf dem Programm.


Während die erste Herrenmannschaft im Kellerduell mit dem TuS Opladen endlich zum zweiten Mal in dieser Spielzeit die Oberhand behalten und somit den ersten Schritt aus dem Tabellenkeller machen möchte, bekommt es die zweite Mannschaft mit dem Altenessener TV zu tun und kann sich mit einem Sieg vorerst von den Abstiegsplätzen absetzen.

 

Freundschaften werden für vierzig Minuten ruhen - die BGL braucht einen Erfolg

Tobias Liebke und sein Co-Trainer Michael Deininger können auf zwei intensive Trainingswochen zurückblicken. Kurz nach den Weihnachtstagen ließen sie ihre Spieler schon wieder in der Halle antreten, um sich angemessen auf die restlichen zwölf Saisonspiele vorbereiten zu können. Dabei standen vor allen Dingen Verfeinerungen im Defensivverhalten sowie Krafteinheiten auf dem Programm. Zuletzt angeschlagene Spieler bekamen zudem die Gelegenheit zur Schonung. Letztendlich zogen dennoch alle Akteure konzentriert mit und gehen somit gut vorbereitet in die äußerst wichtige Partie am kommenden Samstag. Einzig Thomas Achtermeier zog sich in der Pause eine Oberschenkelverletzung zu und wird den Klosterstädtern am Samstag nicht zur Verfügung stehen können.

Denn der Gegner TuS Opladen könnte mit einem Sieg überholt werden. Die Leverkusener belegen momentan den vorletzten Tabellenplatz, konnten in dieser Spielzeit bislang zwei Siege einfahren – darunter ein ebenso überraschender wie deutlicher Erfolg gegen den Rhöndorfer TV. Die Spieler des TuS rekrutieren sich zum größten Teil aus den Jugendabteilungen des „großen Nachbarn“ Bayer Giants Leverkusen, insgesamt vier Akteure sind ebenfalls für die Nachwuchsbundesliga-Teams der Chemiestädter auf dem Parkett unterwegs - genau wie der BGL-Spieler Joel Aminu.

Am Samstag wird es daher auch zu einem Aufeinandertreffen dreier deutscher Meister kommen. Denn die beiden BGL'er Aminu und Jochen Durdel treffen auf Anton Zraychenko, der für Opladen auf Korbjagd geht. Alle gehörten dem Jugendbundesliga-Team der Giants an, welches vor zwei Jahren den nationalen Titel erringen konnte. Freundschaften werden in den anstehenden vierzig Minuten am Samstag  aber nicht im Vordergrund stehen, denn für beide Mannschaften geht es um nicht mehr als den Klassenerhalt.

Tobias Liebke fordert daher von seinem Team, dass es sich von der ersten Sekunde an zerreißt und mit voller Konzentration das Parkett betritt: „Wir müssen am Samstag mehr als hundert Prozent geben. Wir erwarten eine intensive Partie, in der sich beide Mannschaften keinen Zentimeter Platz erlauben werden. Daher gilt es, trotz allen Einsatzes dennoch mit kühlem Kopf zu agieren. Bei einem Sieg können wir gestärkt in die Rückrunde starten und dort dann daran arbeiten, die knappen Niederlagen der Hinrunde auszumerzen.“

Die „Zweite“ möchte sich mit einem Sieg gegen Altenessen im Mittelfeld festsetzen

Auch die zweite Herrenmannschaft möchte logischerweise mit einem Erfolg ins neue Jahr starten. Gegen den Altenessener TV geht das junge Team von Coach Patrick Wittich sogar als Favorit auf das Parkett, denn die Gegner aus der Ruhrmetropole reisen als Tabellenzehnter nach Kamp-Lintfort.

Wittich warnt seine Spieler jedoch davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen: „Das ist schon einmal in die Hose gegangen, so etwas möchte ich nicht noch einmal erleben.“ Bereits gegen den damaligen Tabellenletzten TuS Hilden 2 erlebte die „Zweite“ ihr blaues Wunder und musste am Ende mit einer deutlichen Niederlage das heimische Parkett verlassen.

Seit diesem Spiel beweisen die Lintforter jedoch eine aufsteigende Form, konnten sich zuletzt ein wenig von den Abstiegsrängen absetzen und im unteren Mittelfeld der Tabelle einnisten. Diese Position soll mit einem Sieg über Altenessen gefestigt werden, gerade da eine Niederlage ein Abrutschen in die abstiegsgefährdete Region bedeuten würde.