Basketballgemeinschaft Kamp-Lintfort 1954 e.V.
0
0
0
s2smodern

Auch gegen Bayer Uerdingen möchten die Lintforter Revanche für das Hinspiel nehmen

Nach dem überraschenden Erfolg im Rheinland bietet sich den Regionalliga-Basketballern der BG Lintfort am kommenden Wochenende direkt die nächste Gelegenheit, sich für eine knappe Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. Denn am Samstag haben die Klosterstädter um 20 Uhr den SC Bayer Uerdingen zu Gast. Gegen die Krefelder möchte die BGL im Derby erneut punkten, um den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen fortsetzen zu können.

Die zweite Herrenmannschaft braucht hingegen langsam aber sicher einen Sieg, um ein Abrutschen auf die Abstiegsplätze zu verhindern. Am letzten Wochenende musste man sich den SW Baskets Wuppertal geschlagen geben, mit KultSport Wuppertal 2 empfängt die BGL-Reserve am Samstag um 18 Uhr bereits das nächste Team aus der Schwebebahnstadt.

Unsere Vorberichterstattung liefert wie immer alle nötigen Infomartionen rund um die Partien der BGL-Teams.

BGL strebt Derbysieg als Bestätigung des Aufwärtstrends an

Lange wollte man sich bei der BG Lintfort nicht über den überraschenden Erfolg bei der BG Bonn-Meckenheim freuen. Zwar hatte man auch aufgrund der prekären Personallage am vergangenen Wochenende die zwei Punkte im Rheinland absolut nicht eingerechnet, dennoch wissen die Verantwortlichen aus der Klosterstadt auch um die eigene Tabellensituation.

Denn aktuell rangiert man mit drei Siegen Rückstand auf den TuS Hilden auf dem vorletzten Tabellenrang. Die Tabellenkonstellation in der ersten Regionalliga spielt der BGL auch nicht in die Karten, denn mit Ronsdorf und Euskirchen würden dort momentan zwei Teams absteigen, die in der kommenden Saison der Regionalliga-Gruppe der Lintforter zugeteilt würden. Daher würde für die Klosterstädter nach aktueller Lage der Dinge auch der zehnte Rang nicht für den Klassenerhalt reichen.

Daher sind die Spieler von Coach Liebke gleich aus drei Gründen motiviert, gegen Uerdingen den nächsten Erfolg einzufahren: Die Spieler wollen sich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren, den Derbysieg feiern und ihre Aufholjagd fortsetzen. Anders als am vergangenen Wochenende kann Coach Liebke auch wieder mit seinem kompletten Personal planen – auch die zuletzt fehlenden Big Men Kower, Feige und Till Achterm
eier werden wieder mit von der Partie sein. Thomas Achtermeier hat seine Krankheit auskuriert, auch bei Joel Aminu, der zuletzt aufgrund Knieproblemen aussetzte, sieht es gut aus.

Am kommenden Samstag wird alles darauf ankommen, die beiden alles überragenden Spieler der Gäste aus Krefeld so gut es geht zu neutralisieren. Mike Daniyelyan und Lukas Kazlauskas zeigten sich im Hinspiel für 66 der 101 Uerdinger Punkte verantwortlichen, trafen aus allen Lagen und konnten auch trotz engster Verteidigung immer wieder schwierige Würfe im Korb unterbringen.

Aktuell rangieren die Uerdinger auf dem vierten Tabellenrang und können sieben Siege und sechs Niederlagen vorweisen. Eine Niederlage in Lintfort hätte allerdings zur Folge, dass man gleich mehrere Plätze in der Tabelle abrutschen würde, daher wird sich die BGL auf erhebliche Gegenwehr einstellen müssen. Zwar konnte man im Hinspiel durchaus auf Augenhöhe agieren, wird diese Leistung am Samstag allerdings erst einmal bestätigen müssen.  Wie schwer ein solches Unterfangen ist, mussten die Klosterstädter erst vor 2 Wochen gegen Deutz am eigenen Leib erfahren.

Tobias Liebke möchte daher keine genaue Prognose wagen, sondern lässt das Spiel auf sich und seine Spieler zukommen: „Natürlich würden wir liebend gerne auch einmal zwei Siege in Folge feiern, um unser Selbstvertrauen weiter zu stärken. Die Leistung des vergangenen Spieltags hat gezeigt, dass wir uns noch absolut nicht aufgegeben haben und immer noch in der Lage sind, zu kämpfen. Wir dürfen uns gegen Uerdingen allerdings nicht wieder das Spiel selber schwer machen, um hinterher wieder unnötig Kräfte für eine Aufholjagd einsetzen zu müssen. Wir müssen es daher auch einmal schaffen, ein Spiel von vorne nach unserem Willen zu gestalten und das Tempo zu bestimmen.“

Bild: Kapitän Marcel Kower ist am Samstag im Derby gegen Uerdingen wieder mit von der Partie

 

Die zweite Mannschaft ist gegen den KultSport Wuppertal 2 gefordert

Nicht von Erfolg gekrönt war die Auswärtsfahrt der zweiten Herrenmannschaft am vergangenen Samstag. Bei den SW Baskets Wuppertal unterlag man am Ende zwar nicht allzu deutlich, allerdings konnte man den Hinspielerfolg auch nicht wiederholen.

Nun trifft das Team von Coach Patrick Wittich auf das nächste Team aus der Schwebebahnstadt. Um 18 Uhr wird der Tabellendritte KultSport Wuppertal 2 zu Gast in der Glückauf-Sporthalle sein.

Die Spieler aus dem Bergischen haben zwar noch die theoretische Möglichkeit, den aktuellen Tabellenführer TSG Solingen abzufangen, ein Aufstieg käme für die Wuppertaler dann allerdings nicht in Frage, da ihre erste Mannschaft bereits in der Oberliga spielt. Dennoch werden sich die Gäste am kommenden Wochenende nicht die Blöße geben, der BGL einen leichten Erfolg zu ermöglichen.

Für die Lintforter Zweitvertretung wäre ein solcher langsam aber sicher allerdings dringen nötig. Denn mittlerweile ist man auf den drittletzten Platz abgerutscht und wird sich strecken müssen, um am Ende der Saison nicht einen der beiden Abstiegsplätze zu belegen. Daher sollen gegen Wuppertal vor allem die regionalligaerfahrenen Spieler Verantwortung übernehmen und die junge Garde mitreissen.